Neue Folgen von „Kunst + Krempel“

Wegen Dreharbeiten: Dauerausstellung im Museum Industriekultur geschlossen

Die Dauerausstellug im Museum Industriekultur ist wegen Dreharbeiten geschlossen (Symbolbild).

Der BR dreht im Nürnberger Museum Industriekultur neue Folgen von „Kunst + Krempel“. Die Ausstellung im Untergeschoss schließt deshalb für eine Woche.

Nürnberg – Von Montag (4. Oktober) bis Sonntag (10. Oktober) ist die Dauerausstellung im Untergeschoss des Museums Industriekultur für Besucherinnen und Besucher geschlossen. In dieser Zeit finden dort Dreharbeiten für die Sendereihe „Kunst + Krempel“ des Bayerischen Fernsehens statt, berichtet die Stadt Nürnberg*

Nürnberg: 18 neue Folgen von „Kunst + Krempel“

18 neue Folgen von Deutschlands ältester Antiquitätensendung werden dann aufgezeichnet. Namhafte Fachleute aus Museen und dem Kunsthandel begutachten darin von Privatleuten mitgebrachte Objekte – und das schon seit 35 Jahren. Der Mix aus Wissensvermittlung, Spannung und Emotionen erfreut sich bei den Zuschauern größter Beliebtheit.

Wegen der coronabedingten Hygienevorschriften kann man bei den Dreharbeiten leider nicht als Zuschauer dabei sein.

Werbung
Werbung

Nürnberg: „Tempo, Tempo. Bayern in den 1920ern“ noch bis 10. Oktober

Spätentschlossene haben dafür noch bis zum 10. Oktober die Gelegenheit, die Sonderausstellung „Tempo, Tempo. Bayern in den 1920ern“ im Obergeschoss zu besuchen. Viele Originalobjekte sowie Medieninstallationen lassen hier die „Wilden Zwanziger“ wiederaufleben. Zum Ausgleich für die geschlossene Dauerausstellung gilt ein ermäßigter Preis: 1,50 Euro statt 6 Euro. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Franken-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Nürnberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel