Verdacht bestätigt

Wohnungsdurchsuchung: Polizei entdeckt riesige Menge Marihuana und nimmt 44-jährigen Mann fest

Marihuana-Pflanze
+
Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Nürnberg hat die Polizei mehrere Kilogramm Marihuana gefunden (Symbolbild)

Am Donnerstag haben Polizisten mehrere Kilogramm Marihuana bei einer Wohnungsdurchsuchung in Nürnberg entdeckt. Ein 44-Jähriger wurde festgenommen.

Nürnberg - Am Donnerstag (15. Juli) haben Einsatzkräfte der Kriminalpolizei Nürnberg und des Unterstützungskommandos der Bayerischen Bereitschaftspolizei (USK) mehrere Kilogramm Marihuana bei einer Wohnungsdurchsuchung in Nürnberg* entdeckt. Das gab das Polizeipräsidium Mittelfranken* in einer Meldung bekannt.

Nürnberg: Beamte entdecken große Menge an Marihuana in Wohnung 

Die Unterkunft in der Saldorferstraße war bereits vor etwa einer Woche ins Visier der Drogenfahnder geraten. Die Beamten hatten Hinweise darauf bekommen, dass dort mit Rauschmitteln gedealt werde.  

Bei der Überprüfung vor Ort bestätigte sich der Verdacht. Die Beamten konnten eine entsprechende Besucherfrequenz sowie einen sehr stark wahrnehmbaren Marihuana-Geruch feststellen. Noch am frühen Abend wurde die Wohnung dann durchsucht. 

Nürnberg: 44-Jähriger wegen Drogenbesitz festgenommen 

Im Zuge dessen wurden die Fahnder fündig. Sie stellten etwas mehr als sieben Kilogramm Marihuana, rund 300 Tabletten Ecstasy und mehrere Gramm Kokain fest. Der anwesende Mieter war zudem in Besitz zweier Schusswaffen. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten das Rauschgift, die Waffen sowie mehrere tausend Euro Bargeld. Der 44-jährige Tatverdächtige wurde festgenommen. 

Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts auf Rauschgifthandel ermittelt. Außerdem stellte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einen Haftantrag gegen den 44-Jährigen - er soll noch im Laufe des Freitags (16. Juli) einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare