Nach Wahl

Ein Tag im Amt und schon gibt es einen neuen „Mister Nürnberg“ - Fürther übernimmt jetzt die Schärpe

Blauer Himmel über der historischen Altstadt von Nürnberg.
+
Die Stadt Nürnberg wird künftig von René Bauschinger repräsentiert, der nach nur einem Tag das Amt des Mister Nürnberg von dem eigentlichen Gewinner übernahm. (Symbolbild)

Nur einen Tag nach der Kür tritt „Mister Nürnberg“ Osman Umur vom Siegertreppchen und lässt den Zweitplatzierten René Bauschinger nachrücken. Der freut sich.

Nürnberg - Nur einen Tag nach der Kür zum „Mister Nürnberg“, gibt er sein Amt wieder ab. Osman Umur ist sein Name und sein Grund dafür wohl überlegt: Er könne die Termine, die mit dem Amt einhergehen, doch nicht übernehmen. Jetzt möchte er sich ganz auf seine Model-Karriere konzentrieren, heißt es in dem Bericht von Nordbayern.de. Außerdem habe der 28-Jährige Bedenken, dass der Titel nicht förderlich für seine Model-Karriere sei. 

Nürnberg: Christian Fischer ist irritiert über die Entscheidung

Christian Fischer, der die Mister-und-Miss-Wahl veranstaltet hat, versteht nur Bahnhof: „Ich bin schon etwas irritiert, denn das weiß man ja, bevor man sich zu so einem Wettbewerb anmeldet.“ Außerdem treffe man bei den Terminen immer viele Leute, was eher ein „Push im Modelbusiness„ sei. 

Dafür darf sich jetzt der Zweitplazierte freuen: René Bauschinger rückt nach. Er ist 36 Jahre alt und kommt aus Fürth* – im Herzen sei er jedoch Nürnberger, wie er wiederholt betont. Er sieht in seiner Herkunft einen Vorteil: „Ich könnte ein gutes Bindeglied sein, damit diese Pseudo-Feindschaft zwischen den Städten mal aufhört.“ Und es geht weiter: „Ich liebe Nürnberg! Es ist eine der schönsten Städte überhaupt.  

Nürnberg: Europameister ist nun Mister Nürnberg 

Schon als Teenager konnte er Erfolge verzeichnen – allerdings noch als Leichtathlet. Denn er ist mehrfacher deutscher Meister und wurde Europameister bei der U20 im 800-Meter-Lauf. Nachdem er Deutschland öfter international vertreten hat, ist nun Nürnberg* dran. Dass er im Nachrückverfahren gewonnen hat, stört ihn keineswegs. „Ich möchte das Amt gut ausfüllen, darum geht es“, sagt er.  

Wenn Bauschinger nicht gerade Autos einer großen Marke verkauft, findet man ihn im Sommer unterhalb der Fleischbrücke oder auf der Liebesinsel. Ansonsten trainiert er häufig im Fitnessstudio oder für „sämtliche Sportarten, die es so gibt“.  *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Franken-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Nürnberg.

Auch interessant

Kommentare