1. tz
  2. Bayern

Polizei klopft an Wohnungstür: 34-Jähriger flieht über Dächer - und droht abzurutschen

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Polizeieinsatz in Nürnberger Südstadt: Eine Person festgenommen
Die Polizei war am Samstagmorgen in Nürnberg im Einsatz. © NEWS5 / Grundmann

Die Polizei wollte in Nürnberg einen Mann verhaften. Doch der 34-Jährige flüchtete über die Dächer der Südstadt und löste damit einen großen Einsatz aus.

Nürnberg - Am Samstagmorgen (2. Juli) wollten Beamte der Polizei Nürnberg einen 34-Jährigen in der Südstadt festnehmen, da gegen ihn ein Haftbefehl bestand. Der Mann flüchtete allerdings über das Dach und löste damit einen größeren Polizei- und Rettungseinsatz aus.

Nürnberg: Mann flieht vor Polizei über Häuserdächer

Wie die Polizei mitteilte, klingelten Beamte gegen 7.30 Uhr an der Wohnungstür des Mannes in der Allersberger Straße. Nachdem sie den Gesuchten durch die Tür angesprochen hatten, ließ er die Rolladen herunter und verschloss die Wohnung. 

Die Nürnberger Polizei forderte daraufhin einen Schlüsseldienst an und betrat die Wohnung. Die Beamten bemerkten, „dass der 34-Jährige über ein kleines Fenster auf das Dach des Mehrfamilienhauses geklettert war. Hier versuchte er sich durch Flucht über diverse Dächer der angrenzenden Brunhildstraße bzw. Wodan- und Siegfriedstraße der Festnahme zu entziehen.“

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.

34-Jähriger droht bei Flucht über Nürnberger Dächer abzurutschen

Die Feuerwehr wurde alarmiert und baute ein Sprungtuch auf, „da der 34-Jähige immer wieder abzurutschen drohte.“ Mittels einer Drehleiter verschafften sich Beamte einen Überblick über die Fluchtsituation, außerdem wurde ein Polizeihubschrauber hinzugezogen. 

Rund eine Stunde später - gegen 8.40 Uhr - gab der Mann auf. Er kam aus einem Anwesen in der Siegfriedstraße auf die Straße und wurde widerstandslos festgenommen. Der 34-Jährige wird in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Während des Einsatzes war der Bereich um die Allersberger Straße für den Verkehr gesperrt. Weswegen genau der Mann mit Haftbefehl gesucht wurde, wollte eine Polizeisprecherin nicht sagen - er hätte seine Festnahme aber durch die Zahlung einer Geldsumme verhindern können, erklärte sie. (kam)

Eine Frau rief aufgrund eines Streits mit ihrem Ex-Freund die Nürnberger Polizei. Der drohte, mit einer Armbrust auf Polizisten zu schießen – das SEK rückte an.

Auch interessant

Kommentare