Stadtrat entscheidet

Nürnberg: Neuer Konzertsaal neben Meistersingerhalle

+
Einen neuen Konzertsaal direkt neben der Meistersingerhalle (Archivbild) soll die Stadt Nürnberg erhalten.

Nürnberg - Einen neuen Konzertsaal direkt neben der Meistersingerhalle soll die Stadt Nürnberg erhalten.

Das beschloss der Stadtrat laut einer Mitteilung von Mittwochabend. Ein Gutachter hatte zuvor die Eignung des Standorts bestätigt. Die Entscheidung für den Bau des neuen Konzertsaals gilt als Voraussetzung für die Sanierung des 1901 bis 1905 erbauten Opernhauses. Der neue Saal soll zunächst als Ausweichspielstätte für die Musiktheatersparte des Staatstheaters Nürnberg genutzt werden. Der neue Saal soll etwa 1500 Plätze haben, der Schwerpunkt eindeutig auf Konzerten liegen. Die denkmalgeschützte Meistersingerhalle soll ebenfalls saniert und zum Tagungs- und Kongresszentrum umgewandelt werden.

Zu den möglichen Kosten für das gesamte Projekt wurden am Mittwoch keine Zahlen genannt. Finanzminister Markus Söder (CSU) hatte vor kurzem betont, der Freistaat werde sich an dem Projekt finanziell beteiligen. Die Stadt hat jahrelang mit dem Projekt Konzertsaal gerungen. Da die Akustik in der rund 50 Jahre alten Meistersingerhalle seit jeher als unbefriedigend galt, fehlt in Nürnberg eine Spielstätte, die auch für bekannte internationale Orchester attraktiv ist. Zudem braucht die Oper eine Ausweichspielstätte für die Zeit der Sanierung. Das Dach des Gebäudes aus dem Jahr 1905 ist marode, in den Wänden sind Risse, in den Mauern Löcher. Zudem ist die Bühnentechnik völlig veraltet.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern

Kommentare