Rückgabe von NS-Diebesgut

Nürnberger Stadtbibliothek gibt gestohlene Bücher zurück

+
n Teil einer Sammlung geraubter Bücher von verfolgten Juden und Freimaurern aus der NS-Zeit

Nürnberg - Vor rund 70 Jahren wurden sie von den Nationalsozialisten gestohlen, nun sollen etliche Bücher wieder an ihre Besitzer zurückgehen. Einige wurden bereits ausfindig gemacht.

Die Nürnberger Stadtbibliothek hat am Dienstag eine Liste veröffentlicht, auf der rund 1400 Vorbesitzer von Büchern aufgeführt sind, die während der NS-Zeit gestohlen wurden. Amerikanische Soldaten stellten sie nach dem Krieg in Nürnberg sicher.

Das Symbol der Freimaurer - Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden geraubte Schriften von amerikanischen Soldaten in verschiedenen Gebäuden in Nürnberg gefunden

Insgesamt verfügt die Bibliothek über 9000 solcher Bücher. Seit 16 Jahren arbeiten die Stadt und die Israelitische Kultusgemeinde daran, die Vorbesitzer - meist Juden und Freimaurer - oder ihre Nachfahren ausfindig zu machen. Knapp 2200 Menschen oder Institutionen wurden bereits herausgefunden.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Gefühlt minus 19 Grad: „Brigitta“ bringt sibirische Kälte
Gefühlt minus 19 Grad: „Brigitta“ bringt sibirische Kälte

Kommentare