Prozess

Oberfeldwebel droht mit scharfer Pistole

Passau - Der Wachdienst beim Bund kann an den Nerven nagen. Schlecht ist aber, wenn der Vorgesetzte diese in der Wachstube völlig verliert.

Ein Oberfeldwebel (31) aus Regen hat im März 2013 während der Wache seine scharfe Pistole gezogen, mit der Waffe herumgespielt und zwei Untergebenen gedroht: „Ich muss euch jetzt leider hinrichten!“ Dafür musste sich der Passauer vor dem Amtsgericht Regen verantworten. Laut PNP wurde er dort sogar wegen zweier Fälle der Bedrohung schuldig gesprochen und zu einer Geldstrafe von 2250 Euro verurteilt. Der zweite Fall lief ähnlich ab. Beim Gespräch mit Mannschaftsdienstgraden über Amokläufe zog er die Waffe mit dem Hinweis: „So schnell kann ein Soldat nicht laden und reagieren, bevor ich euch beide erschieße. Da habt ihr keine Chance!“

tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare