Polizeifreundschaftsfischen

Polizei jagt Schwarzmundgrundel

+

Obernburg - Polizisten aus acht europäischen Ländern jagen zurzeit am Main eingewanderte Fische. Gesucht: Die Schwarzmundgrundel.

Der Schwarzmundgrundel geht es derzeit an den Kragen. Sie wird bei einem Treffen von Polizisten aus acht europäischen Ländern im unterfränkischen Landkreis Miltenberg gejagt. Die mehr als 100 angelnden Ordnungshüter sind Mitglieder der Europäischen Polizei-Sportfischer-Vereinigung (European Police Fishing Committee).

„Das ist eine nicht-heimische Fischart, die hier nicht hingehört“, sagte der Präsident der deutschen Sektion, Christian Spangenberg. Schwarzmundgrundeln fressen den Laich anderer Fische - und gefährden somit heimische Fischarten. Über das „Polizeifreundschaftsfischen“ in Obernburg und Niedernberg hatte zunächst das „Main-Echo“ (Donnerstag) berichtet. Das Treffen endet am Sonntag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Mittelfranken: Ein Toter bei Frontalzusammenstoß
Mittelfranken: Ein Toter bei Frontalzusammenstoß
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben

Kommentare