Ölfleck: 50.000 Euro ausgelobt

Markt Rettenbach - Noch immer fehlt eine heiße Spur: Ein Allgäuer Biker war wegen verschütteten Öls ums Leben gekommen. Jetzt wurde die Belohnung aufgestockt.

Die Traueranzeige für Josef D.

Der Fall sorgt seit Monaten für Unruhe bei Motorradfahrern: Im Frühjahr stürzte ein Allgäuer Biker (37) wegen vorsätzlich verschütteten Öls bei Markt Rettenbach (Unterallgäu) auf die Straße, er kam ums Leben. Eine Ermittlungsgruppe wurde gebildet, doch die heiße Spur fehlt immer noch.

Ein Geschäftsmann aus Nordrhein-Westfalen hat nun die Belohnung aus eigener Tasche auf 50 000 Euro aufgestockt. Zuvor hatte diese 8000 Euro betragen. Hinweise an die EG Ölfleck bei der Kripo Memmingen (Telefon: 0 83 31/10 00). Dort ist auch ein Telefon geschaltet für Zeugen, die anonym bleiben wollen. Telefon: 0 83 31/10 04 33.

Motorradfahrer (37) stirbt: Hat jemand absichtlich eine Ölspur gelegt?

Motorradfahrer (37) stirbt: Hat jemand absichtlich eine Ölspur gelegt? © Polizei
Motorradfahrer (37) stirbt: Hat jemand absichtlich eine Ölspur gelegt? © Polizei
Motorradfahrer (37) stirbt: Hat jemand absichtlich eine Ölspur gelegt? © Polizei

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen

Kommentare