Schmunzeln erlaubt

Ölspur führt Polizei zu Unfallflüchtling

Pfronten - Eine verräterische Ölspur hat der Polizei im Allgäu die Fahndung nach einem Mann, der nicht nur Unfallflucht begangen hatte, sondern sogar per Haftbefehl gesucht wurde, erheblich erleichtert.

Der 32-Jährige hatte in der Nacht zum Sonntag in Pfronten ein nicht zugelassenes Motorrad mit falschen Kennzeichen ausgestattet und dann damit eine Spritztour unternommen. Unterwegs verlor er die Kontrolle über das Motorrad und prallte gegen einen Gartenzaun und ein geparktes Auto. Dabei entstand ein Schaden von über 2000 Euro. Der Mann flüchtete, zog dabei jedoch eine Ölspur hinter sich her.

Bei seiner Festnahme stellte sich heraus, dass der Mann aufgrund von Verkehrsdelikten ohnehin per Haftbefehl gesucht wurde. Zudem stand er unter Drogeneinfluss und besaß keinen gültigen Führerschein. Ihn erwarte nun eine Reihe neuer Anzeigen, teilte die Polizei mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Junger Motorradfahrer (17) stirbt bei Unfall
Junger Motorradfahrer (17) stirbt bei Unfall
Die letzten Musikkapellen ohne Frauen – und das wollen die Männer nicht ändern
Die letzten Musikkapellen ohne Frauen – und das wollen die Männer nicht ändern
Ehepaar stirbt bei Brand in Einfamilienhaus - Sohn kann gerettet werden
Ehepaar stirbt bei Brand in Einfamilienhaus - Sohn kann gerettet werden

Kommentare