1. tz
  2. Bayern

Was heißt das für die Wiesn? Nach Generalprobe beim Gäubodenfest: Corona-Zahlen explodieren

Erstellt:

Kommentare

Das Gäubodenfest in Straubing gilt als Testlauf fürs Oktoberfest.
Das Gäubodenfest in Straubing gilt als Testlauf fürs Oktoberfest. © Armin Weigel/dpa

Es gilt als Generalprobe zur Wiesn: Das Gäubodenfest in Straubing. Nun sind die Corona-Zahlen dort rapide angestiegen.

München/Straubing - Vielen gilt das Gäubodenfest in Straubing als Generalprobe für das Münchner Oktoberfest. Das gilt auch in Sachen Pandemie-Geschehen! Nun zeigt sich einige Tage nach Ende des zweitgrößten Volksfests Bayerns: In der Stadt Straubing hat sich die Corona-Inzidenz im Verglich zum ersten Tag des Volkfestes mehr als verdoppelt.

Nach Generalprobe beim Gäubodenfest: Corona-Zahlen explodieren

Seit dem ersten Festtag am 12. August stieg sie von 223 auf einen Wert von 582 (Stand: Donnerstag) an. Ähnliches ist auch für den umliegenden Landkreis Straubing/Bogen zu beobachten: Dort explodierte die Inzidenz im selben Zeitraum von 256 auf 515 (Stand: Donnerstag)

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Bayerns Gesundheitsminister Holetschek fordert die Länder auf, bei der Ansetzung von Corona-Maßnahmen ab Herbst genau hinzuschauen.

Anstieg der Corona-Zahlen „wesentlich“ aufs Gäubodenfest zurückzuführen

Wie stark die steigenden Zahlen allein auf das Gäubodenfest zurückzuführen sind, ist noch nicht erforscht. Laut Bayerischem Rundfunk führe Straubings Bürgermeister Markus Pannermayr (CSU) den Anstieg jedoch „wesentlich“ aufs Fest zurück. LIM

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Erneute Ansteckung: Teilen Sie es uns mit.

Auch interessant

Kommentare