Bei Froschham

Opel-Fahrer übersieht Mercedes: Schwerverletzte

+
Bei dem Unfall wurden zwei Männer schwer verletzt.

Froschham - Bei einem Unfall auf der Staatsstraße 2103 bei Froschham sind am Mittwochnachmittag zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein Opel-Fahrer hatte beim Abbiegen einen Mercedes übersehen.

Und so schildert die Polizei den Unfallhergang: Gegen 15.30 Uhr am Mittwochnachmittag war ein 72 Jahre alter Kirchanschöringer mit seinem Opel aus der Gemeindestraße von Moosham kommend nach links in die Staatsstraße 2103 in Richtung Leobendorf eingebogen. Zur selben Zeit fuhr ein 69 Jahre alter Laufener mit seinem Mercedes auf der Staatsstraße in Richtung Laufen.

Beide Autos stießen im Einmündungsbereich frontal zusammen, wobei die Fahrer schwer verletzt wurden. Die Einsatzkräfte mussten den Opelfahrer mit dem hydraulischen Rettungssatz befreien und forderten den Salzburger Notarzthubschrauber an. Der Mercedesfahrer wurde per Rettungswagen in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert.

Opel-Fahrer übersieht Mercedes: Zwei Schwerverletzte

Opel-Fahrer übersieht Mercedes: Zwei Schwerverletzte bei Froschham

Beamte der Polizeiinspektion Laufen nahmen den genauen Unfallhergang auf. An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Die Staatsstraße musste für rund zwei Stunden gesperrt werden. Insgesamt waren rund 30 Feuerwehrleute aus Laufen, Leobendorf und Oberndorf mit sechs Fahrzeugen vor Ort.

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion