Explosive Substanz

Panne im Chemieunterricht löst Feuerwehreinsatz aus

Fürth - Ein Experiment im Chemieunterricht hat an einem Gymnasium in Fürth zur vorübergehenden Räumung des naturwissenschaftlichen Bereichs geführt. Feuerwehr und weitere Einsatzkräfte mussten anrücken, um die Situation zu entschärfen.

Feuerwehr und Spezialkräfte mussten am Montag ausrücken, um Rückstände einer explosiven Substanz zu entsorgen, sagte eine Sprecherin der Stadt Fürth. Es habe sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme gehandelt.

In der vergangenen Woche hatte ein Chemielehrer eine sogenannte Silberspiegelprobe durchgeführt. Werden die Rückstände gleich beseitigt, sind sie völlig harmlos. Übers Wochenende trockneten die Reste jedoch, so dass bei einer Entzündung Explosionsgefahr bestehen konnte. Am frühen Montagnachmittag war die Gefahr gebannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare