Tier beschädigt Auto

Aufregung in Passau: Hirsch springt durch Altstadt und schwimmt Polizei davon

Ein entlaufener Hirsch hielt die Polizei in Passau auf Trab.
+
Ein entlaufener Hirsch hielt die Polizei in Passau auf Trab.

Ein Hirsch hat in der Passauer Innenstadt für Chaos gesorgt. Er lief durch die Altstadt und sprang dann in die Donau. Auf seinem Weg beschädigte er ein Auto.

Passau - Es ist ein ungewöhnlicher Anblick. Ein Hirsch mitten in der Passauer* Innenstadt. Ein Polizeisprecher erzählte der dpa am Mittwoch, der Hirsch sei für die Polizei zu schnell gewesen. Einfangen ließe er sich nicht. Ein Autofahrer hatte das Tier auf der Straße gesehen und anschließend die Beamten verständigt. Später sei der Hirsch durch die Passauer Altstadt gelaufen. Dort sprang er dem Sprecher zufolge über eine Mauer und anschließend in die Donau.

Hirsch sorgt für Aufregung in Passau: Tier bewohnte wohl mal ein Wildgehege

Auf seinem Weg hatte das Tier ein Auto beschädigt. Nach seinem Sprung in die Donau konnte die Polizei* den Hirsch jedoch nicht mehr finden. Die Beamten vermuten, dass der Hirsch zu elf Tieren gehören könnte, die Ende August aus einem Wildgehege bei Passau entlaufen waren. Das Gehege wurde damals durch einen stärkeren Wind beschädigt, so dass die Tiere entkommen konnten.

Nach dem Vorfall hätten die Besitzer die Geweihträger für herrenlos erklärt und das Gehege aufgeben, so der Sprecher. Das bedeute nun auch, dass ein Jäger den Hirsch schießen dürfe. Die entlaufenen Tiere seien grundsätzlich zur Jagd freigegeben. (tkip/dpa) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare