Nach Unfall in Schongau

Peitinger (19) liefert erstaunlich ehrliche Erklärung für Unfallflucht

Eine Fahrerflucht in der Nacht zu Sonntag hat die Polizei schnell klären können. Die Erklärung des 19-Jährigen war so ehrlich wie rührend.

Schongau - Am frühen Sonntagmorgen gegen 0.15 Uhr teilte eine Passantin mit, dass am Schongauer Europaplatz-Kreisverkehr ein Pkw gegen ein Verkehrszeichen gefahren sei. Der Fahrer setze nach dem Zusammenstoß zurück und fuhr in Richtung Wilhelm-Köhler-Straße weiter. Im Rahmen der Fahndung konnte das flüchtige Fahrzeug mit dem Fahrer am Steuer schnell entdeckt werden, er hielt sich laut Polizei noch in der Nähe auf. Der 19-jährige Peitinger gab an, dass er zu stark einlenkte, weswegen das Heck seines Pkws ausbrach und er gegen das Schild gefahren sei. Und warum war er weggefahren? Alkohol hatte er nämlich, wie man eigentlich vermuten könnte, nicht getrunken. Die ehrliche Antwort: Er war mit der Situation überfordert, gab der junge Mann zu. Deshalb sei er einfach weitergefahren. Der Schaden am Verkehrszeichen beläuft sich auf rund 150 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare