17 Personen in rumänischem "Spezialtaxi"

Seehamer See - Wie viele Menschen passen in ein Auto? Im Fall eines rumänischen VW-Busses ganz schön viele. Die Polizei hatte den Wagen völlig überladen auf der A8 gestoppt.

Die Autobahnpolizei Holzkirchen stellte den orangefarbenen VW gegen 11.15 Uhr auf Höhe des Parkplatzes Seehamer See. Das "Spezialtaxi" - wie es die Polizei in einer Mitteilung nennt - wirkte auf den ersten Blick schon extrem überladen. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass in dem für acht Personen zugelassene Auto 17 Menschen saßen. Die rumänische Gruppe war auf dem Weg nach Paris. Die hohe Insassenzahl führte zu einer Überladung von über 21 Prozent bzw. 560 kg.

Im Fahrzeug wurde festgestellt, dass die hintere Sitzbank nur lose im Fahrzeug lag. Die vordere Sitzbank war nur mit Spaxschrauben provisorisch auf den Boden geheftet. Somit endete die Fahrt für einen Teil der Passagiere in Holzkirchen. 15 Personen mussten die Reise mit dem Zug fort setzen. 2 Personen konnten den VW-Bus Richtung Paris fahren. Eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Geldbuße wegen Überladung wurde einbehalten.

Auch interessant

Meistgelesen

Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Einbrecher feiern Party in Haus - sie hinterlassen viel Müll, eine dreiste Nachricht und Geld
Einbrecher feiern Party in Haus - sie hinterlassen viel Müll, eine dreiste Nachricht und Geld
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein

Kommentare