"Fühle mich erleichtert und froh"

Katholischer Pfarrer gibt Amt auf, weil er Frau liebt

+
Bei Lindau hat ein Priester seinen Job aufgegeben - der Liebe wegen.

Lindau/Augsburg - Die Liebe ist stärker: Im Raum Lindau gibt zum zweiten Mal binnen eines Jahres ein katholischer Pfarrer wegen einer Frau sein Amt auf.

Das Bistum Augsburg bestätigte am Montag einen Bericht des Onlineportals der „Allgäuer Zeitung“, wonach der Priester aus Weißensberg eine Familie gründen wolle. „Er hat deshalb um Entpflichtung aus seinem Dienst gebeten“, sagte Bistumssprecher Karl-Georg Michel.

In dem Internet-Artikel wird der 45 Jahre alte Geistliche mit den Worten zitiert: „Ich fühle mich erleichtert und froh, dass ich nun offen und ehrlich zu meinen Gefühlen und zu der Frau, die ich liebe, stehen kann.“ Seinen Abschied aus der Gemeinde habe der Pfarrer am Ende eines Gottesdienst bekanntgegeben.

Bislang hieß es in der schwäbischen Pfarrei, dass der Pfarrer seine derzeitige Tätigkeit als Belastung empfinde und deshalb im September als zweiter Priester ohne Leitungsaufgaben nach Starnberg wechseln werde. Diesen Posten werde er nun nicht mehr antreten, sagte Michel.

Im September 2014 hatte bereits der Pfarrer von Wasserburg am Bodensee seinen Dienst wegen einer Beziehung zu einer Frau quittiert.

dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare