Schutzengel im Einsatz

Pkw kracht unter Holztransporter – Fahrer lebt!

Sieht schlimm aus: Der Ford knallte unter die Holzstämme.

Bad Aibling - Hier hat ein Schutzengel ganze Arbeit geleistet! Denn: Der Fahrer des völlig demolierten Pkw konnte von den Rettern lebend und nur mittelschwer verletzt aus dem Haufen Blech herausgeholt werden. Er kam ins Krankenhaus.

Der Fahrer erlitt nur mittelschwere Verletzungen.

Passiert war der spektakuläre Crash am Montagabend auf der A8 Richtung Salzburg. Kurz nach der Anschlussstelle Bad Aibling hatte sich wegen eines Unfalls ein Stau gebildet. Den hatte der 27-jährige Fahrer eines Ford Focus offenbar vollkommen übersehen. Er versuchte zwar noch, nach rechts auszuweichen. Dabei verlor er aber die Kontrolle über sein Auto und krachte frontal in das Heck eines Langholztransporters, der auf dem rechten Fahrstreifen stand.

Polizeibeamte und andere Autofahrer hatten den 27-Jährigen aus dem Kreis Bad Aibling bereits aus dem Wrack gezogen, bevor der Rettungsdienst eintraf. Eigentlich sollte der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden – der Helikopter konnte aber wegen eines Unwetters in München nicht starten. Darum wurde der junge Mann mit dem Rettungswagen ins Klinikum Rosenheim gebracht.

Laut Polizei erlitt er mittelschwere Kopf- und Brustverletzungen, Lebensgefahr habe nicht bestanden. An Pkw und Sattelzug entstand ein Schaden von rund 7000 Euro. Wegen der komplizierten Bergung war die Autobahn rund zwei Stunden lang gesperrt.

vp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Oberammergau und Umgebung: Drei Männer vermisst - und bislang keine einzige Spur
Oberammergau und Umgebung: Drei Männer vermisst - und bislang keine einzige Spur
Beißender Geruch: Polizisten kontrollieren Duo in Auto - dann öffnen sie den Kofferraum
Beißender Geruch: Polizisten kontrollieren Duo in Auto - dann öffnen sie den Kofferraum
Vergewaltigt und lebend im Wald verscharrt! Wird diese grausame Tat nun gesühnt?
Vergewaltigt und lebend im Wald verscharrt! Wird diese grausame Tat nun gesühnt?
Wetter in Bayern: Erst brodelt es - dann folgt die lange Hitze-Welle
Wetter in Bayern: Erst brodelt es - dann folgt die lange Hitze-Welle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.