Schrecklicher Unfall in Pobenhausen

BMW gerät in Gegenverkehr: Mutter und Sohn sterben

+
Bei einem Unfall im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen sind zwei Menschen - Mutter (49) und Sohn (28) gestorben.

Pobenhausen - Bei einem schrecklichen Unfall im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen sind zwei Menschen - Mutter (49) und Sohn (28) gestorben.

Wie die Polizei berichtet, war ein BMW-Fahrer (20) aus Schrobenhausen aus bisher noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und nach rechts in Bankett geraten. Als der junge Fahrer gegensteuern wollte, kam der Wagen ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr.

Auf der Gegenspur fuhr gerade ein 28-jähriger Karlskroner in seinem Nissan und mit seiner Mutter (49) auf dem Beifahrersitz. Der schleudernde BMW erfasste den Nissan im Bereich der Fahrerseite. Der Aufprall war so heftig, dass der Nissan quer zur Fahrtrichtung auf die andere Seite schleuderte. Ein weiterer Wagen, in dem ein 30-Jähriger aus dem Landkreis Aichach saß, krachte in den Nissan. Der Wagen überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen.

Tödlicher Unfall in Pobenhausen: Bilder

Tödlicher Unfall in Pobenhausen: Bilder

Der 28-jährige Karlskroner und seine Mutter hatten keine Chance: Sie wurden im Wagen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Beide wurden so schwer verletzt, dass sie trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarben. Die beiden anderen am Unfall beteiligten Fahrer des Audi und des BMW wurden leicht verletzt.

Auch interessant

Meistgelesen

Rätselhafter Leichenfund im Landkreis Mühldorf: Landwirt findet toten Sohn
Rätselhafter Leichenfund im Landkreis Mühldorf: Landwirt findet toten Sohn
Ledvance will ehemalige Osram-Werke in Augsburg und Berlin schließen
Ledvance will ehemalige Osram-Werke in Augsburg und Berlin schließen
Vorfahrt missachtet - zwei Schwerverletzte bei Autounfall
Vorfahrt missachtet - zwei Schwerverletzte bei Autounfall
Toter Mann im Weßlinger See von Ehefrau identifiziert
Toter Mann im Weßlinger See von Ehefrau identifiziert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion