Kontrollgruppe hat zugeschlagen

Polizei mit ersten Erfolgen gegen Motorrad-Raser

+
Beliebte Zweirad-Rennstrecke: Die zahlreichen Kurven der B 307 zwischen Bayrischzell und dem Sudelfeld verleitet etliche Motorradfahrer zum Rasen.

Bayrischzell - Ob Sudelfeld oder Kesselberg: Die kurvigen Bergstrecken laden Motorradfahrer regelrecht zum Rasen ein. Jetzt hat die neue Kontrollgruppe der Polizei aber erste Erfolge verbucht.

Die Luft für Raser wird dünner. Seit Ende April wird risikobereiten Motorradfahrern durch die neue Kontrollgruppe Motorrad verstärkt Einhalt geboten (wir berichteten). Der Schwerpunkt liegt dabei auf den bekannten Problemstrecken Sudelfeld und Kesselberg (beim Kochelsee). Es lohnt sich: „Bisher gab es keinen Kontrolltag, an dem die Gruppe ohne Beanstandung zurückgekommen ist“, berichtet Louis Reithinger, stellvertretender Leiter der Autobahnpolizei Holzkirchen.

Zwei- bis dreimal pro Woche rücken Beamte aus den umliegenden Dienststellen aus. 52 Kontrolltermine habe die Gruppe bisher durchgeführt, so Reithinger. Dabei haben die Polizisten knapp 800 Motorradfahrer kontrolliert und rund 300 davon auch beanstandet. Insgesamt besteht die Kontrollgruppe aus acht festen Mitgliedern. Allerdings ist nur immer ein Teil davon am Start. Denn: Wer sich auf Kontrollkurs begibt, fehlt laut Reithinger in dieser Zeit an anderer Stelle. Organisation ist alles: „Der Chef der Gruppe ist ein Angehöriger unserer Dienststelle und koordiniert die Kontrolltermine“, erklärt der 52-Jährige. Zudem komme es auf das Wetter und die allgemeine Lage an. Zur Zeit des G7-Gipfels zum Beispiel war die Gruppe nur mit wenigen Mitgliedern unterwegs.

Der Schwerpunkt der Kontrollen liege nicht nur auf Reifenverschleiß und Geschwindigkeitsüberschreitungen, so Reithinger. Vielmehr haben die Kontrolleure ein Auge auf unerlaubte, technische Umbauten von besonders kreativen Motorradtüftlern. Dafür gab’s für die neue Kontrollgruppe spezielle Fortbildungen sowie zu Beginn einen Ausflug in die Motorradwerke, um eine solche Maschine einmal im Originalzustand unter die Lupe zu nehmen. So basteln Hobby-Rennfahrer beispielsweise am Auspuff, um beim Beschleunigen den Geräuschpegel zu steigern.

Motorsport-Freunde nennen dies „berauschenden Sound“ – umliegende Dörfer bevorzugen die Bezeichnung Lärm: Bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Bayrischzell standen deshalb verschärfte Geschwindigkeitsbegrenzungen zur Diskussion (wir berichteten). „Aber allein sind diese noch nicht zielführend“, meint Reithinger. Schließlich reiche ein Schild nicht aus, um unverantwortliche Fahrer zur Vernunft zu bringen. Es müsse rund um die Uhr ein Messfahrzeug vor Ort sein, was aber aus personellen Gründen schlicht unmöglich sei.

Das Pilotprojekt Kontrollgruppe Motorrad läuft jedenfalls erfolgreich. Im Herbst soll eine Bestandsaufnahme erfolgen. Denn auch andere Präsidien fangen Feuer. Stellvertretender Dienststellenleiter Reithinger plädiert für die neue Kontrollgruppe: „Meine Unterstützung hat sie.“ Zwar sei die Kontrolle auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein, da sie nur punktuell möglich sei. Doch für eine flächendeckende Beruhigung habe auch er noch kein Patentrezept.

Magdalena Bürger

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare