Polizei fasst Zigaretten-Schmuggler

Bad Feilnbach - Sie hatten Zigaretten von Polen nach Italien schmuggeln wollen - in Oberbayern aber legten Polizisten zwei Männern in der Nacht zum Donnerstag das Handwerk.

Beamte der Bundespolizei fanden in dem Wagen der beiden mutmaßlichen Schmuggler rund 300 Zigarettenstangen; sie hatten sie in Taschen, Koffern und verschiedenen Hohlräumen ihres Wagens versteckt, wie die Bundespolizeiinspektion Rosenheim am Donnerstag mitteilte. Dem Fiskus wäre damit ein Steuerschaden von rund 10 000 Euro entstanden. Die beiden 23 und 25 Jahre alten Männer kamen nach ihrer Festnahme in Untersuchungshaft.

Der Coup war bei einer Routinekontrolle der Polizei auf der Autobahn Salzburg-München bei Feilnbach aufgeflogen. Dabei war den Beamten aufgefallen, dass die jungen Männer aus der Ukraine ein paar Stangen Zigaretten zu viel bei sich hatten. Als sie daraufhin den Wagen genauer untersuchten, stießen sie auf mehr als 300 Stangen unverzollter Glimmstängel aus Polen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich

Kommentare