Lieferwagen in München geklaut

Polizei stoppt Autodieb mit Lkw-Barriere

Domazlice/München - Zwei Autodiebe werden an der Grenze zu Tschechien gestellt. Einer wird festgenommen, der andere flüchtet und liefert sich eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Zwei Autodiebe haben sich mit der bayerischen und der tschechischen Polizei eine filmreife Verfolgungsjagd geliefert. Erst eine improvisierte Straßensperre mit einem Lastwagen stoppte einen der Kriminellen in Tschechien.

Der Fahrer des Lasters sagte am Mittwoch der Onlineausgabe der Zeitung „Pravo“, Polizisten hätten ihn gefragt, ob er nicht schnell die Landstraße blockieren könne.

Der 23-jährige mutmaßliche Autodieb brachte den gestohlenen Lieferwagen nur knapp vor dem Gespann zum Stehen und wurde festgenommen. Der Brummifahrer konnte aufatmen. „Mein Lastwagen ist funkelnagelneu“, sagte er der Zeitung.

In München zwei Lieferwagen gestohlen

Nach ersten Erkenntnissen der Münchner Polizei hatten die beiden Männer in der Nacht zum Sonntag in München zwei Lieferwagen gestohlen. Am Dienstag wurden die Männer mit ihrem Diebesgut kurz vor der Grenze zu Tschechien auf der Autobahn 6 bei Waidhaus (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) entdeckt.

Einer wurde sofort festgenommen, der 23-Jährige zweite Täter flüchtete ins Nachbarland.

Die tschechischen Beamten nahmen die Verfolgung auf. Nachdem der Flüchtige die Autobahn verlassen hatte und auf Landstraßen weiterfuhr, setzten die Polizisten auch einen Hubschrauber ein. Bei Domazlice konnte der Mann dann gestoppt und festgenommen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt

Kommentare