Crash auf der A9 bei Greding

Häftlingstransporter verunglückt auf dem Weg nach München

+
Der Gefangenentransporter der Polizei ist auf einen Lastwagen aufgefahren. Fluchtgefahr bestand wohl zu keiner Zeit.

Greding - Ein Polizeibus ist auf der A9 bei Greding auf einen Lastwagen aufgefahren und schwer verunglückt. Im Fahrzeug waren sechs Gefangene auf dem Weg nach München.

Die Häftlinge sollten eigentlich aus Nürnberg in eine andere Justizvollzugsanstalt im Süden gebracht werden, deshalb war der Polizeibus auf der A9 unterwegs nach München. Wie die Polizei berichtet, nahm die Fahrt bei Greding allerdings ein abruptes Ende.

Der VW-Bus mit sechs Gefangenen an Bord fuhr auf einen Lastwagen auf, wohl beim Überholen. Das Fahrzeug geriet außer Kontrolle und strandete an der Leitplanke. Warum es zu dem Unfall kam, ist noch nicht geklärt. 

Die beiden Polizeibeamten und fünf der Mitfahrer wurden leicht verletzt. Ein Häftling wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die A9 wurde an der Unfallstelle komplett gesperrt.

Die Polizei betont, dass zu keiner Zeit Fluchtgefahr bestand.

kg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - Rettungshubschrauber im Einsatz
Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - Rettungshubschrauber im Einsatz
Hubschrauber sucht nach bewaffnetem Mann - eindringliche Warnung der Polizei
Hubschrauber sucht nach bewaffnetem Mann - eindringliche Warnung der Polizei
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs: Verteidiger stellt Antrag - mit dem er schon einmal scheiterte
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs: Verteidiger stellt Antrag - mit dem er schon einmal scheiterte
Frau (47) überholt Polizei von rechts mit fast 200 km/h - und im Auto sitzt sie nicht allein
Frau (47) überholt Polizei von rechts mit fast 200 km/h - und im Auto sitzt sie nicht allein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion