Polizist erschießt ausgebüxtes Känguru

Erlangen - Zwei Tage und zwei Nächte sprang Känguru Hüpfer, das aus einem Gehege in Kreis Erlangen-Höchstadt entkommen war, durch die Gegend. Jetzt hat es ein Polizist erschossen.

Immer verfolgt von seinem Besitzer und der Polizei, denen das Tier aber mehrmals entkam. Der Besitzer von Hüpfer hatte deswegen seine Einwilligung gegeben, dass das Känguru im Notfall auch getötet werden darf.

Dieser Notfall ist leider eingetreten: Hüpfer hatte um ein Haar einen Busunfall verursacht, ein Beamter sah sich gezwungen, zur Pistole zu greifen. Ein Schuss beendete Hüpfers Leben.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fataler Fehler beim Landeanflug? Gleitschirmflieger stürzt plötzlich ab und verletzt sich schwer
Fataler Fehler beim Landeanflug? Gleitschirmflieger stürzt plötzlich ab und verletzt sich schwer
Ausscherender Radfahrer wird von Zwölftonner überrollt  - Mann stirbt noch am Unfallort
Ausscherender Radfahrer wird von Zwölftonner überrollt  - Mann stirbt noch am Unfallort
Söder kündigt bayerische Studie zu Corona-„Schlüsselfrage“ an - Ergebnis für viele Menschen wichtig
Söder kündigt bayerische Studie zu Corona-„Schlüsselfrage“ an - Ergebnis für viele Menschen wichtig
Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Entscheidung zur Maskenpflicht für Bayern
Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Entscheidung zur Maskenpflicht für Bayern

Kommentare