Zwischen Apfeldorf und Rott

Porschefahrer bei Unfall schwer verletzt

+
Völlig demoliert: Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Lieferwagen und einem Porsche wurde ein Autofahrer schwer verletzt.

Rott - Schwerer Unfall auf der Straße zwischen Apfeldorf und Rott: Am Sonntagabend ist der Fahrer eines Porsche schwer verletzt worden, als das Auto in einer Kurve frontal von einem Lieferwagen gerammt wurde.

Das Auto ist vollkommen demoliert, von der Front des Porsche ist nichts mehr übrig: Ein schwerer Unfall hat sich am Sonntagabend auf der Staatsstraße 2055 zwischen Apfeldorf und Rott ereignet.

Wie die Polizei Landsberg am Abend auf Nachfrage mitteilt, waren insgesamt vier Porschefahrer von Apfeldorf in Richtung Rott unterwegs, vermutlich waren sie auf einer gemeinsamen Ausflugsfahrt. "Die Autos waren - soweit wir das jetzt sagen können - mit normaler Geschwindigkeit unterwegs", sagte ein Polizeisprecher. "Etwa 500 Meter vor dem Ortseingang Rott kam in einer Rechtskurve ein Lieferwagen entgegen." Und dieser Lieferwagen rammte den ersten Porsche der Kolonne frontal.

Bilder: Lieferwagen rammt Porsche

Der Fahrer des Sportwagens wurde schwerverletzt, ein Rettungshubschrauber brachte den Mann ins Unfallklinikum nach Murnau. Der Fahrer des Lieferwagens blieb laut Polizei unverletzt.

Die Staatsanwaltschaft hat zur Klärung des Unfallhergangs ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet. Die anderen Porschefahrer hatten den Unfall nicht gesehen, sie befanden sich zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes wohl in einigem Abstand zum ersten Fahrzeug.

kb

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion