Preise für Neubauten steigen in Bayern stärker an

München - Der Preisanstieg bei neu gebauten Wohnimmobilien ist in Bayern deutlich höher als die durchschnittliche Inflation.

Die Jahresteuerung lag im August bei 3,0 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Freitag in München mitteilte. Die durchschnittliche Inflationsrate für den Freistaat lag im August bei 2,2 Prozent. Die Preise für Rohbauarbeiten kletterten um 3,5 Prozent, Abdichtungs-, Klempner, und Stahlbauarbeiten kamen auf ein Plus von mindestens 6,0 Prozent. Auch der Hausausbau wurde deutlich teurer: So wurden für die Installation von Gas-, Wasser- und Abwassersystemen 4,5 Prozent mehr verlangt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen

Kommentare