Gewalttat in der Oberpfalz

Frau niedergestochen: 28-jähriger Tatverdächtiger in Haft

Pressath - In der Oberpfalz ertappt eine 25-Jährige einen Einbrecher auf frischer Tat - der Mann sticht die junge Frau brutal nieder. Mit letzter Kraft schleppt sie sich ins Freie und ruft um Hilfe. Stunden später nimmt die Polizei einen Tatverdächtigen fest.

Nach dem brutalen Angriff auf eine 25 Jahre alte Frau im oberpfälzischen Pressath (Kreis Neustadt an der Waldnaab) hat die Polizei am Sonntag einen Verdächtigen festgenommen. Der 28-Jährige räumte die Tat ein. Das Amtsgericht Weiden erließ am Montag Haftbefehl, wie ein Polizeisprecher sagte. Gegen den Mann wird nun wegen versuchten Mordes ermittelt. Nach einer Notoperation hatte sich der Zustand der Frau am Sonntag stabilisiert, so dass sie noch am selben Tag vernommen werden konnte.

Nach ersten Erkenntnissen hatte die 25-Jährige den Täter in den frühen Morgenstunden in ihrer Wohnung beim Einbruch ertappt. Mit einem Messer stach der Mann immer wieder auf Kopf und Körper seines Opfers ein. Während der Täter flüchtete, schleppte sich die Frau mit letzter Kraft auf die Straße und rief um Hilfe. Auf dem Gehweg brach sie zusammen. Anwohner hatten die Schreie der Frau gehört und alarmierten die Polizei.

Die Aussagen der Frau sowie ein Zeugenhinweis brachten die Ermittler auf die Spur des polizeibekannten 28-Jährigen. Bei seiner Vernehmung verwickelte er sich in Widersprüche und gab die Tat schließlich zu, wie der Polizeisprecher sagte. Offenbar war der Mann auf der Suche nach Geld zunächst in eine Metzgereifiliale im Erdgeschoss des Hauses eingebrochen und ging von dort in die darüberliegende Wohnung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion