Thai macht Flugübungen

Prinz Maha "küsst" die Landebahn Memmingen

+
Prinz Maha.

Memmingen - Der thailändische Kronprinz Maha Vajiralongkorn lernt im Freistaat derzeit das Fliegen. Mit seiner eigenen Boeing 737 startete der Thai deshalb auf dem Flughafen in Memmingen durch.

Es ist Dienstag, 17.13 Uhr: Eine Boeing 737 nähert sich dem Flughafen Memmingen, langsam verliert die Maschine an Höhe. Dann setzt sie sanft auf der Landebahn auf. Doch der Pilot gibt Vollgas! Die Boeing rollt rund 100 Meter die Piste entlang und hebt wieder ab. Was das war? Eine Übung. Der thailändische Kronprinz Maha Vajiralongkorn lernt nämlich im Freistaat derzeit das Fliegen.

Und am Dienstag stand das Landen auf dem Programm. Jedenfalls startete der Prinz mit seiner Boeing 737 kurz vor 17 Uhr am Flughafen in München. Adelskenner wissen: Der 60-Jährige hält sich gern in Bayern auf, hat sich in der Nähe des Franz-Josef-Strauß-Flughafens sogar ein Haus gekauft. Mit seiner Maschine und seinem Fluglehrer ging es nun also nach Memmingen, um dort eben nur mal kurz die Landebahn zu „küssen“ und gleich wieder abzuheben. Test bestanden!

Wegen genau dieser Privat-Boeing war Maha Vajiralongkorn vor eineinhalb Jahren übrigens in die Schlagzeilen geraten, als die Maschine am Münchner Flughafen gepfändet worden war. Der Grund: Der Kronzprinz hatte bei einem deutschen Bauunternehmer Schulden – und zwar wegen einer Autobahn, die zwischen dem Flughafen Bangkok und der Innenstadt gebaut wurde. Immerhin ging es dabei um 40 Millionen Euro. Und so klebte der deutsche Gerichtsvollzieher einfach einen Kuckuck an die Maschine. Die Maßnahme zeigte Wirkung: Der Kronprinz hinterlegte wenig später erst mal 20 Millionen Euro, um sein geliebtes Flugzeug zurückzubekommen. Seitdem übt er fleißig das Fliegen, wie jetzt sein Memmingen-Ausflug zeigt.

Ausflüge macht Somdet Phra Borommaorasathirat Chao Fa Maha Vajiralongkorn Sayammakutratchakuman – so lautet der vollständige Namen des Prinzen – in Bayern sowieso gern. So ließ er einmal sogar ein ganzes Erdbeerfeld nahe Abendsberg anmieten, weil er mit seiner Ehefrau und seinem Gefolge die roten Früchte pflücken wollte. Über 60 Kilo nahmen der Prinz und seine Familie dann mit nach Hause. Mit dem Auto übrigens – diemal nicht per Flugzeug.

age

Auch interessant

Meistgelesen

Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Drama auf der Zugspitze: Retter finden toten Bergsteiger
Drama auf der Zugspitze: Retter finden toten Bergsteiger
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied

Kommentare