Professor warnt

"Zeitarbeit ist hohe psychische Belastung" 

Nürnberg - Unsicherheit und Selbstzweifel: Die Belastung für Zeitarbeitnehmer sind nicht zu unterschätzen, warnt ein Professor. Besonders die Psyche sei strapaziert.

Unsicher, ausgegrenzt und ausgeliefert: „Für Zeitarbeitnehmer ist es eine ernsthafte Belastung, dass sie in einem Schwebezustand leben“, sagte Manfred Bornewasser am Freitag bei einem Forum des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg. Er ist Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Greifswald. Durch die Unsicherheit über den Arbeitsplatz entstehe bei Leiharbeitnehmern ein Gefühl von Machtlosigkeit.

Zudem fühlten sie sich weniger wertgeschätzt, weil sie im Unternehmen nicht so gut in die Belegschaft integriert seien. Offene Diskriminierung gebe es zwar nicht. „Aber man unterscheidet nach wie vor, ob jemand länger bleibt oder nur kurz da ist“, sagte Bornewasser. „Diskriminierung ist latent da.“ Dass sie meist eher einfache Tätigkeiten ausübten, lasse Zeitarbeitnehmer zusätzlich an der eigenen Bedeutsamkeit zweifeln.

Aber: Wenn es etwa um Arbeitsüberlastung oder Überforderung geht, sind die Stammarbeitnehmer stärker betroffen als die Zeitarbeitnehmer, wie Bornewasser sagte. In Deutschland gab es Ende des Jahres 2012 laut der Bundesagentur für Arbeit etwa 822 000 Leiharbeitnehmer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Mittelfranken: Ein Toter bei Frontalzusammenstoß
Mittelfranken: Ein Toter bei Frontalzusammenstoß
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben

Kommentare