Familien in Bayern

Nur noch jeder zweite Bayer lebt in einer Familie

München - Immer weniger Menschen in Bayern leben mit Eltern oder Kindern zusammen. Nur noch gut die Hälfte der bayerischen Bevölkerung lebt in Familien.

53 Prozent der Bevölkerung wohnten 2011 in Familien, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch berichtete. 15 Jahre zuvor habe der Anteil noch 58 Prozent betragen. Im Vergleich mit anderen Bundesländern sind die Zahlen im Freistaat aber hoch: In den neuen Bundesländern leben durchschnittlich nur 42 Prozent in Familien.

Zu Familien zählen die Statistiker Mütter und Väter - auch Stief-, Pflege- oder Adoptiveltern - und die mit ihnen in einem Haushalt zusammenlebenden minder- oder volljährigen Kinder. Basis der Zahlen ist der Mikrozensus, die größte jährliche Haushaltsbefragung in Deutschland und Europa.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ gms

Auch interessant

Meistgelesen

Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Münchner gerät auf Gegenfahrbahn: Vier Schwerverletzte
Münchner gerät auf Gegenfahrbahn: Vier Schwerverletzte

Kommentare