1. tz
  2. Bayern

Pkw rammt Lkw: Autofahrer stirbt bei Frontalcrash

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B12 ist ein Autofahrer ums Leben gekommen. © Johannes Dziemballa

Maitenbeth - Schwerer Unfall auf der B12 bei Maitenbeth (Kreis Mühldorf am Inn): Ein Autofahrer ist beim Zusammenstoß mit einem Lkw gestorben. Auch Feuerwehren aus dem Landkreis Ebersberg waren im Einsatz.

Aus nicht erkennbaren Gründen ist ein 57-jähriger Münchner, der am Dienstag gegen 10.15 Uhr auf der B 12 im Großhaager Forst zwischen Maitenbeth (Kreis Mühldorf) und Hohenlinden in Richtung München unterwegs war, auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort prallte der Nissan-Fahrer in einer leichten Rechtskurve auf einen österreichischen Sattelzug (40 Tonnen). Obwohl der 53-jährige Berufskraftfahrer sofort bremste, konnte er einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern, berichtet die Polizei.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto vom Lastwagen noch etwa 20 Meter vor sich her geschoben, ehe es zum Stehen kam. Der Autofahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von 40 000 Euro. Erste Ermittlungen haben ergeben, dass der Autofahrer mit etwa 60 bis 70 Stundenkilometer unterwegs war, der Lastwagenfahrer mit 60 Stundenkilometer. Erlaubt sind auf diesem Abschnitt der B 12 laut Polizei 100 Kilometer.

Pkw rammt Lkw: Autofahrer stirbt bei Frontalcrash

Die Bundesstraße musste mehrere Stunden gesperrt werden, im Einsatz waren neben Polizei und Rettungskräften mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis Mühldorf sowie die Feuerwehr aus Hohenlinden. Ein anderer Lkw-Fahrer, der im Stau umdrehen wollte, blieb mit den Achsen am Bankette hängen, so dass der Lastwagen per Kran geborgen werden musste.

Armin Rösl

Auch interessant

Kommentare