Polizei setzt Pfefferspray ein

Randale nach Eishockey-Spiel in Kaufbeuren

Kaufbeuren - Nach einem Eishockey-Spiel zwischen dem ESV Kaufbeuren und den Heilbronner Falken ist es zu Fan-Ausschreitungen gekommen. Mehrere Polizeibeamte wurden angegriffen.

Um die Lage in den Griff zu bekommen, setzten diese Pfefferspray ein. Neun Fans erlitten Augenreizungen, ein Polizist wurde durch die Angriffe leicht verletzt. Nach dem Abstiegsspiel der Zweitligisten hatten am Samstag etwa 80 aggressive Fans außerhalb des Stadions randaliert. Sie beleidigten die Polizisten, warfen mit Steinen auf sie und versprühten Pfefferspray. Die zum Teil vermummten Randalierer brannten außerdem Bengalo-Feuer ab und rissen einen Bauzaun um. Das Spiel gewann übrigens Kaufbeuren 6:4. In der Playdownserie führen allerdings die Heilbronner 2:1.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare