Nach Raucherpause

Zigarette verzögert Reisepläne

Erlangen - Weil sie während eines S-Bahn-Halts eine Zigarette rauchte, verzögerte sich die Reise einer Frau von Erlangen nach Wien. Die S-Bahn fuhr ihr nämlich vor der Nase davon. Ihr Gepäck hat die Frau inzwischen wieder.

Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, war die 25-Jährige in der Nacht zu Pfingstsonntag auf dem Weg nach Wien am Bahnhof Erlangen-Bruck aus einer S-Bahn gestiegen, um eine Zigarette zu rauchen. Die Bahn fuhr jedoch kurz darauf weiter - an Bord das Gepäck der Frau, die ratlos am Bahnsteig zurückblieb. Die Wienerin alarmierte die Bundespolizei, die den Zug durchsuchte, als er im Nürnberger Hauptbahnhof eintraf, und die Reisetasche fand. Die Frau holte ihr Hab und Gut schließlich bei der Bundespolizei ab - wenig erfreut über die flotte Fahrweise deutscher Züge, wie die Polizei vermerkte.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare