Nächtlicher Zusammenstoß

Zug erfasst Wildschweine - 200 Fahrgäste warten

Rückersdorf - Ein Zug hat im Raum Nürnberg mehrere Wildschweine überfahren, die über die Gleise gelaufen waren. Rund 200 Fahrgäste mussten stundenlang auf die Weiterfahrt warten.

Nach einem nächtlichen Zusammenstoß einer Regionalbahn mit Wildschweinen mussten 200 Bahnreisende bei Rückersdorf (Landkreis Nürnberger Land) lange Verspätungen in Kauf nehmen. Nach Angaben der Bundespolizei vom Montag waren vier Tiere am Samstagabend auf der Strecke von Nürnberg nach Hof über die Gleise gelaufen. Sie wurden von dem Zug erfasst und getötet. Die Bahnstrecke wurde gesperrt, damit die Feuerwehr die Tiere wegbringen konnte. Die Reisenden blieben unverletzt, konnten aber erst nach rund zwei Stunden weiterfahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern

Kommentare