Razzia

Vorsitzender der "Bayernengel" verhaftet

Glashütten - Bei einer Razzia in Glashütten ist der Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins „Bayernengel“ festgenommen worden. Gegen ihn werden schwere Vorwürfe erhoben.

Ihm wird Betrug und Veruntreuung vorgeworfen. So soll er Geld für sich statt für den Verein ausgegeben haben, wie Herbert Potzel von der Staatsanwaltschaft Bayreuth am Mittwoch sagte. Um welche Summe es gehe, sei noch unklar. Zudem soll er für die Mitarbeiter des Vereins keine Beiträge in die Sozialversicherung eingezahlt haben. Rund 30 Polizisten durchsuchten deshalb am Montag das Vereinsheim der „Bayernengel“, wie zuerst der „Nordbayerische Kurier“ berichtet hatte.

Der Vereinsvorsitzende sitzt seit der Razzia in Untersuchungshaft. Wie die Behörden auf den Fall aufmerksam wurden, wollte der Oberstaatsanwalt nicht sagen. Bei der Polizei sei der Mann wegen früherer Straftaten bekannt, bald müsse er eine Haftstrafe wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Führerschein antreten.

Die „Bayernengel“ wurden nach Angaben auf der Internetseite des Vereins vor rund einem Jahr gegründet. Demnach laufen zahlreiche Projekte etwa im Bereich Drogenprävention und Obdachlosenhilfe, für die der Verein Spenden sammelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare