1. tz
  2. Bayern

Streit in Regensburg eskaliert: Teenager (15) greift Mann mit Machete an

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Eine Frau ist bei einem Angriff in Hamm schwer verletzt worden.
Ein Jugendlicher griff einen Mann in Regensburg mit einer Machete an. © Friso Gentsch, Roland Weihrauch/dpa; Collage: RUHR24

In Regensburg kam es zu einem Angriff mit einer Machete. Ein Jugendlicher griff damit einen Erwachsenen an. Anschließend wurde er festgenommen.

Regensburg – Bei einem Angriff mit einer Machete wurde ein 22-Jähriger in Regensburg schwer verletzt. Sein Angreifer war ein gerade mal 15-jähriger Jugendlicher. Der Teenager wurde festgenommen und wird jetzt einem Richter vorgeführt. Ihn erwartet eine Anklage.

(Übrigens: Unser brandneuer Regensburg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Weltkulturerbe-Stadt und der Oberpfalz. Melden Sie sich hier an.)

Angriff mit Machete in Regensburg: Jugendlicher verletzt Opfer am Bauch

Die Kriminalpolizei Regensburg hat am Freitag in einer Pressemitteilung von einem Angriff auf einen Mann berichtet. Die Auseinandersetzung fand im Norden der Stadt Regensburg statt. Gegen 16 Uhr am Donnerstag, 23. Juni, trafen der 22-Jährige und der 15-Jährige aufeinander. Zwischen den beiden kam es wohl zu einem Streit. Nach ersten Erkenntnissen der Ordnungshüter eskalierte dieser. Der 15-Jährige zog daraufhin eine Machete und traf seinen Kontrahenten am Bauch. Dabei wurde das Opfer schwer verletzt.

Passanten riefen kurz darauf die Rettungskräfte und die Polizei. Es wurde eine Meldung über eine Person, die durch Messerstiche in der Sandgasse verletzt wurde, herausgegeben. Als die Beamten eintrafen, konnten sie den jugendlichen Angreifer noch vor Ort festnehmen. Der Verletzte wurde derweil in ein Regensburger Krankenhaus gebracht, heißt es in der Meldung weiter. Dort musste er notoperiert werden. Er befindet sich aber nicht in Lebensgefahr.

Angriff mit Machete in Regensburg: Kripo hofft auf Aussagen von Zeugen

Noch im Laufe des Freitags soll der Jugendliche einem Haftrichter vorgeführt werden. Es besteht ein Anfangsverdacht des versuchten Totschlags gegen ihn. Die weiteren Ermittlungen hat die Kripo Regensburg übernommen. Sie hofft jetzt auf Aussagen von Zeugen der Tat. Passanten, die etwas gesehen haben, sollen sich unter Telefon (0941) 5 06 28 88 melden. (tel)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion