Seit 13. Oktober

Beide Traditionsgasthäuser der Brauerei Kneitinger in Regensburg komplett geschlossen - „Der richtige Schritt“

Fassade der Brauereigaststätte „Kneitinger Mutterhaus“ der Brauerei Kneitinger in Regensburg.
+
Das Wirtshaus „Kneitinger Mutterhaus“ am Arnulfsplatz in Regensburg bleibt vorübergehend geschlossen.

In Regensburg bleiben zwei Wirtshäuser der Brauerei Kneitinger vorübergehend geschlossen. Die Brauerei-Führung sieht das als richtigen Schritt.

Regensburg - Seit Mittwoch, 13. Oktober, steht es auf der Homepage der Brauereigaststätte Kneitinger: In Regensburg* bleiben die beiden Wirtshäuser „Kneitinger Mutterhaus“ am Arnulfsplatz und das „Kneitinger Unter den Linden“ im Regensburger Stadtpark bis auf Weiteres geschlossen. Seit Anfang dieser Woche habe es einen Anstieg von positiven Corona-Testergebnissen bei den Mitarbeitern der Gaststätten gegeben.

Wegen positiver Corona-Tests bleiben Kneitinger-Wirtshäuser in Regensburg vorübergehend geschlossen

Die positiven Testergebnisse seien bei den routinemäßig durchgeführten Selbsttests der Mitarbeiter festgestellt worden. Zum Schutze der Mitarbeiter und der Gäste seien die beiden Wirtshäuser noch am Mittwoch geschlossen worden - und bleiben dies auch, bis die genaueren PCR-Testergebnisse der Mitarbeiter vorliegen. „Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt ist diese vorsorgliche Schließung der richtige Schritt“, heißt es auf der Homepage. Und weiter im Text, dass die Brauerei Kneitinger GmbH und Co.KG den beiden Regensburger Wirtshäusern „volle Unterstützung bei dieser Maßnahme“ zugesagt hat.

Wie der Regionalnachrichtenanbieter idowa.plus am Mittwoch berichtete, sind die Mitarbeiter nach Angaben eines Sprechers der Brauerei am Mittwochmorgen noch zu ihren Arbeitsstellen gekommen, dann aber direkt wieder nach Hause geschickt worden. Grund dafür sei ein positiver Corona-Test* eines Mitarbeiters am Montag gewesen sowie die Nachtests am Dienstag, bei denen sich herausstellte, dass wohl auch vier weitere Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert seien.

Corona-Schnelltests positiv: 40 bis 50 Mitarbeiter sind in Quarantäne

Nach Rücksprache mit dem Regensburger Gesundheitsamt hätten sich alle 40 bis 50 Mitarbeiter des Teams nochmals mittels eines genaueren PCR-Tests nach testen lassen. Jetzt befänden sich alle Beschäftigten in Quarantäne. Da es nach Angaben des Brauerei-Sprechers immer mal wieder einen Austausch zwischen den beiden Teams der zwei Wirtshäuser gibt, sind vorsorglich gleich beide Betriebe geschlossen worden. Die Wirte Max und Mathias Reichinger seien nicht unter den positiv Getesteten.

Kneitinger-Wirtshäuser in Regensburg bleiben mindestens fünf Tage lang geschlossen

Eine mögliche Ansteckung von Gästen mit dem Coronavirus* ist laut dem Brauerei-Sprecher der Brauerei Kneitinger nicht auszuschließen. Ob sich wirklich auch einer der Gäste infiziert hat, ist derzeit aber noch unklar. Laut idowa.plus wies der Sprecher auch auf die gewissenhafte Teststrategie der Brauerei hin, bei der das Personal regelmäßig durchgetestet wird. Zudem hätten sich die beiden Regensburger Gaststätten auch strikt an die 3G-Plus-Regelung (Geimpfte, Genesene und ausschließlich mit einem PCR-Test Getestete) gehalten. Der Bockbieranstich am vergangenen Donnerstag solle nicht mit dem jetzigen Corona-Ausbruch zusammenhängen. Der Sprecher rechnet damit, dass die zwei Regensburger Wirtshäuser nun mindestens für fünf Tage geschlossen bleiben müssen. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Unser brandneuer Regensburg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Weltkulturerbe-Stadt. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare