Regensburg: Monteure fast vergiftet

Regensburg - Mehrere Monteure sind am Mittwoch bei Aushubarbeiten in Regensburg fast vergiftet worden.

Mittels eines benzingetriebenen Schneidewerkzeuges entfernten sie laut Polizei Teile des Betonbodens. Alle Fenster und Zugänge des Gebäudes waren geöffnet, trotzdem reicherte sich die Luft mit Kohlenstoffmonoxid an. Als die Arbeiter nach einer Pause zurückkehrten, war die Luft noch so stark kontaminiert, dass sie vergiftet wurden. Die Handwerker konnten sich mit Schwindel und Atemnot ins Freie retten. Sie kamen in eine Klinik.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare