Bis zu 160 km/h

Nicht angeschnallt und ohne Führerschein: Mann rast über Landstraße - und stellt Video davon online

Regensburg Straubing-Bogen Deggendorf Raser Video Internet Polizei Bayern
+
Mit bis zu 160 km/h raste ein Mann nahe Regensburg über eine Landstraße - und stellte ein Video davon ins Netz. (Symbolbild)

Ein Mann raste nahe Regensburg über eine Landstraße und stellte ein Video davon ins Netz. Das rief die Polizei auf den Plan - und die entdeckte mehr als einen Verstoß.

  • Ein Mann raste durch die Kreise Straubing-Bogen und Deggendorf in Niederbayern.
  • Er war nahe Regensburg* mit bis zu 160 km/h unterwegs und stellte ein Video davon online.
  • Darauf wurde die Polizei aufmerksam - und entdeckte zahlreiche Verstöße.

Deggendorf/Straubing-Bogen - Ein Mann raste am vergangenen Freitag (3. Juli) mit bis zu 160 km/h bei erlaubten 100 km/h über eine Landstraßes - und machte die Polizei mit einem Video selbst auf sich aufmerksam. Das berichtet der Bayerische Rundfunk (BR).

42-Jähriger rast durch Niederbayern - und stellt Video davon ins Internet

Der 42-Jährige filmte sich bei seiner halsbrecherischen Fahrt durch die Kreise Deggendorf und Straubing-Bogen in Niederbayern. Er stellte das Video anschließend ins Internet und muss sich nun wegen etlicher Verstöße verantworten.

Mann rast mit 160 km/h durch Deggendorf und Straubing-Bogen - unangeschnallt und ohne Führerschein

Denn durch das Handyvideo wurde die Polizei Bogen auf den Mann aufmerksam. Darauf zu sehen: Wie der Mann mit bis zu 160 km/h über die Landstraße rast, noch dazu ohne angeschnallt zu sein. Der Mann filmte seinen Tacho während der Fahrt und geriet laut dem BR auch auf die Gegenfahrbahn. Anschließend stellten die Beamten fest, dass der 42-Jährige überhaupt keinen Führerschein besitzt. Das Video wurde sichergestellt, der Inhalt dokumentiert und der Raser angezeigt. (kam) 

Auf der A96 lieferten sich mehrere Raser ein illegales Autorennen. Dann bedrängten sie einen Autofahrer und zwingen ihn zum Anhalten. Doch das war nicht alles.

Immer wieder wird die A95 bei Garmisch als Raser-Strecke missbraucht. Das Pikante daran: Reiseunternehmen in aller Welt verdienen Geld damit.*

Ein Lamborghini-Fahrer ist mit seinem Sportwagen bei 250 km/h bei Weilheim gerast. Als die Polizei den Sportwagen stoppen wollte,fuhr er einfach weiter.*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

100 Jugendliche fliehen plötzlich - Polizei stoppt brutales Treffen unter der Brücke
100 Jugendliche fliehen plötzlich - Polizei stoppt brutales Treffen unter der Brücke
Winter-Hammer in Bayern: DWD meldet neuen Schneefall in der Nacht - eine Region besonders betroffen
Winter-Hammer in Bayern: DWD meldet neuen Schneefall in der Nacht - eine Region besonders betroffen
Trümmerfeld auf der A9: Unfall mit mehreren Fahrzeugen - Mann wird aus VW geschleudert und stirbt
Trümmerfeld auf der A9: Unfall mit mehreren Fahrzeugen - Mann wird aus VW geschleudert und stirbt
Corona in Bayern: München weiter über Signalwert - Söder schlägt vor Merkel-Treffen große Neuerung bei Regeln vor
Corona in Bayern: München weiter über Signalwert - Söder schlägt vor Merkel-Treffen große Neuerung bei Regeln vor

Kommentare