1. tz
  2. Bayern

Rehgeiß zu Tode gehetzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Füssen - In der Nähe von Füssen hat ein Hund eine trächtige Rehgeiß zu Tode gehetzt. Seinen Besitzer erwartet nun eine Anzeige.

Der Hund, ein Rhodesian Rigdeback, der einem 49-Jährigen aus dem Ostallgäu gehörte, trieb die Geiß in die Enge und verbiss sich sich dann in sie. Über die Notfallplakette des Hundes konnte die Polizei schließlich den Besitzer ausfindig machen. Denn erwartet nun eine Anzeige nach dem Bayerischen Jagdgesetz.

tz

Auch interessant

Kommentare