Am Donnerstag gefasst

Bad Reichenhall: Neuer Verdächtiger festgenommen

+
Im Fall des Raubmordes von Bad Reichenhall hat die Polizei erneut einen Verdächtigen festgenommen.

Bad Reichenhall - Im Fall des Raubmordes von Bad Reichenhall hat die Polizei erneut einen Verdächtigen festgenommen. Ob es sich tatsächlich um den Täter handelt, könne jedoch noch nicht beurteilt werden.

Das sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Der Verdächtige war am Donnerstagabend in Bad Reichenhall gefasst worden. Da die beiden Raubüberfälle „mit großer Brutalität ausgeführt wurden“, so der Sprecher, sei an der Festnahme ein Sondereinsatzkommando der Polizei beteiligt gewesen. Die Festnahme verlief nach Polizeiangaben reibungslos.

Der Täter hatte einen 72-Jährigen vor eineinhalb Wochen nachts auf der Straße erschlagen. Nur wenige Minuten später überfiel er eine junge Frau und raubte auch sie aus. Die 17-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen.

Nach der Veröffentlichung eines Phantombildes vom Täter gingen bei der Sonderkommission „14. Juli“ mehr als 300 Hinweise ein. Aufgrund des massiven Vorgehens des Täters bei der Tatbegehung musste von einem hohen Gefährdungspotential, auch für Einsatzkräfte, ausgegangen werden. Deshalb waren auch Beamte des Spezialeinsatzkommandos an der Fahndung beteiligt.

Die Soko 14. Juli arbeitet weiterhin akribisch an der Aufklärung der beiden Gewaltverbrechen. Die belastenden Indizien müssen überprüft und mit den Ergebnissen der kriminaltechnischen Untersuchungen abgestimmt werden, insbesondere um eine gerichtsverwertbare Beweisführung sicherzustellen. Die verstärkte Polizeipräsenz im Stadtgebiet von Bad Reichenhall wird auch in den kommenden Tagen aufrechterhalten.

Ein vor einer Woche festgenommener junger Mann war zuvor wieder entlassen worden. Er kommt für die Tat nicht infrage.

pak/dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare