Daniel U. nach Titelgewinn untergetaucht

Rottacher Rennfahrer haut mit Millionen ab

+
Hobby-Rennfahrer Daniel U. (33)

Rottach-Egern - Den Sieg beim Autorennen hatte er in der Tasche - und auch einen Millionengewinn aus einem betrügerischen Schneeballsystem. Mit dem ist ein Rennfahrer aus Rottach-Egern spurlos verschwunden.

Der Titelkampf in der GT4 European Series war am 16. August entschieden: Bereits einen Renntag vor Saisonende wurde Daniel U. am Nürburgring Meister. Während der Rennfahrer aus Rottach-Egern den vorzeitigen Titelgewinn feierte, wurden die Kunden seiner Firma Premium Safe Limited immer nervöser. In einschlägigen Internet-Foren tauschten sie sich darüber aus, dass sie auf Zahlungen warten – sie warten immer noch. Daniel U. ist weg – und mit ihm ein Millionenvermögen!

Wie der Münchner Merkur berichtet, hat der gebürtige Leipziger ein betrügerisches Schneeballsystem aufgebaut. Bis zu vier Prozent Rendite pro Monat soll er seinen Kunden versprochen haben. Er nutze ein automatisches Handelssystem und komme so auf eine Rendite von rund 40 Prozent im Jahr, versprach er Interessenten. Die überwiesen fleißig an die Premium Safe Limited, die das Geld vermehren wollte.

Bis zum Frühjahr 2015 scheint die Rendite an die Anleger geflossen zu sein, wie Kommentare im Internet zeigen. Seit Mai aber war der Kontakt zum Premium-Safe-Geschäftsführer Daniel U. offenbar schwierig. „Ich werde seit Wochen vertröstet“, klagt ein besorgter Anleger. Ständig höre man neue Ausreden. Das klingt nach betrügerischem Schneeballsystem. Und tatsächlich soll der Schaden nach Angaben des Münchner Merkurs die Dimension von 100 Millionen Euro haben.

Da war der 33-jährige Hobby-Rennfahrer – Beruf laut Fahrer-Steckbrief: Manager – noch auf den Rennstrecken in Europa unterwegs: Im Juni fuhr er auf dem Red-Bull-Ring Salzburg und im belgischen Spa und belegte erste und zweite Plätze. Nach dem Rennen am Nürburgring räumte U. dann offenbar noch schnell und ohne Zustimmung seiner Partner das Firmenkonto leer. Er soll eine sechsstellige Summe mitgenommen haben.

An seinem Wohnsitz war er nicht mehr anzutreffen, ebensowenig seine Frau und sein Kind. Möglicherweise hat er sich nach Afrika abgesetzt. Er soll den Titel eines Honorarkonsuls für den Kongo gekauft haben. Sein Handy werde er ins Meer werfen, soll er zu Mitarbeitern gesagt haben, bevor er verschwand. Und auch sein Rennstall hat alle Spuren von Daniel U. getilgt: Auf diesen GT4-Meister ist man offenbar nicht besonders stolz.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare