1. tz
  2. Bayern

Rentner mit Rollator in Gebüsch verfangen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Murnau – Er lag am Staffelsee-Ufer und kam alleine nicht mehr auf: Einige Stunden lang musste ein 79-jähriger Rentner aus Murnau in der Nacht auf Mittwoch im Freien ausharren, bis die Polizei ihn schließlich gegen 2.30 Uhr aus seiner misslichen Lage befreite.

Der demente und an Parkinson leidende Mann war am Abend aus dem Altenheim am Seewaldweg verschwunden. Nachdem er von den Angestellten dort nicht entdeckt werden konnte, alarmierten diese gegen 23.40 Uhr die Polizei. Die herbeigerufenen Beamten machten sich umgehend, zuerst im Heim, und dann mit einem Diensthund am Staffelsee-Ufer entlang auf die Suche. Sie fanden den Rentner schließlich in der Nähe des Naturfreundehauses.

Laut Polizeichef Joachim Loy hatte der Gesuchte sich dort mit seinem Rolator in einem Gebüsch verheddert, war daraufhin zu Boden gestürzt und allein nicht mehr aufgekommen. „Es bestand aber keine Lebensgefahr, da er seinen Medikamente für die Nacht schon bekommen hatte“, sagte Loy. Parallel zur Suche seien schon Vorbereitungen für eine größere Aktion in die Wege geleitet worden. „Der Hubschrauber stand schon bereit.“

Michaela Sperer

Auch interessant

Kommentare