79-Jährige wurde seit Montag vermisst

Rentnerin in Lebensgefahr aus Schlucht gerettet

Zeil am Main - Polizisten haben eine vermisste Seniorin in lebensbedrohlichem Zustand aus einer Schlucht in Unterfranken gerettet.

Die 79-Jährige war am Montagnachmittag nicht in ihr Haus in Zeil am Main (Landkreis Haßberge) zurückgekehrt, wie die Polizei mitteilte. Eine aufwändige Suchaktion mit Suchhunden, etwa 50 Feuerwehrleuten und einem Hubschrauber blieb zunächst ohne Erfolg und musste in der Nacht abgebrochen werden. Erst am Dienstagvormittag fand ein Beamter die Vermisste am Fuß einer etwa 40 Meter hohen Steilwand. Die Frau lag zum Teil in einem Bachbett und war nicht mehr ansprechbar.

Polizisten kletterten hinunter und trugen die 79-Jährige etwa 250 Meter durch das unwegsame Gelände bis zu einer passierbaren Stelle. „Das war wirklich eine dramatische Rettungsaktion“, sagte Polizeisprecher Karl-Heinz Schmitt. Die Frau schwebte in Lebensgefahr und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei geht davon aus, dass sie von der zugänglichen Seite aus in die Schlucht gelaufen und dort gestürzt war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Tödliches Überholmanöver in Rosenheim: Angeklagter erhält Führerschein zurück
Tödliches Überholmanöver in Rosenheim: Angeklagter erhält Führerschein zurück

Kommentare