Aus Habgier erstochen

Revision verworfen: Lebenslänglich für Raubmörder

Ingolstadt - Es bleibt dabei: Für den Raubmord am Geschäftsführer eines Getränkemarktes muss der Täter lebenslang hinter Gitter. Der Bundesgerichtshof verwarf die Revision des Angeklagten.

Wie das Landgericht Ingolstadt am Montag mitteilte, hat der Bundesgerichtshof (BGH) die Revision des Angeklagten verworfen. Das Schwurgericht hatte den 39-Jährigen im vergangenen Juli wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Für die Richter war erwiesen, dass der hoch verschuldete Spieler den 61-Jährigen im Sommer 2013 aus Habgier erstochen hatte. Das sah nun auch der BGH so. Die besondere Schwere der Schuld stellte das Schwurgericht nicht fest, so dass der Mörder nach 15 Jahren Haft auf seine Freilassung hoffen darf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben

Kommentare