Aus Habgier erstochen

Revision verworfen: Lebenslänglich für Raubmörder

Ingolstadt - Es bleibt dabei: Für den Raubmord am Geschäftsführer eines Getränkemarktes muss der Täter lebenslang hinter Gitter. Der Bundesgerichtshof verwarf die Revision des Angeklagten.

Wie das Landgericht Ingolstadt am Montag mitteilte, hat der Bundesgerichtshof (BGH) die Revision des Angeklagten verworfen. Das Schwurgericht hatte den 39-Jährigen im vergangenen Juli wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Für die Richter war erwiesen, dass der hoch verschuldete Spieler den 61-Jährigen im Sommer 2013 aus Habgier erstochen hatte. Das sah nun auch der BGH so. Die besondere Schwere der Schuld stellte das Schwurgericht nicht fest, so dass der Mörder nach 15 Jahren Haft auf seine Freilassung hoffen darf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare