Im Suff vom Bahnsteig gekippt

Riesenglück: Betrunkener überlebt Sturz vor Zug

Jettingen-Scheppach - Riesiges Glück hatte ein Betrunkener im Landkreis Günzburg, der den Sturz vor einen Zug leicht verletzt überlebte. Konsequenzen hat der Unfall für ihn wohl trotzdem.

Der 66-Jährige war in der Nacht zum Freitag mit 1,6 Promille an einer Bahnhaltestelle in Jettingen-Scheppach ins Gleisbett gestürzt. Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, fuhr in diesem Moment ein Regionalzug ein. In letzter Sekunde konnte sich der Mann zwischen Bahnsteigkante und Gleise rollen. Das rettete ihm das Leben. Denn der Zugführer konnten nicht rechtzeitig bremsen und brachte den Regionalzug erst über dem Mann zum Stehen. Der kam mit leichten Blessuren und einem Armbruch davon. Nach seiner Entlassung aus der Klinik erwartet den Glückspilz aber die Polizei: Ihm droht eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare