Riesen-Fisch treibt verletzt in Fluss

+
 Zwei Polizeibeamte vermessen am Main-Ufer bei Kleinwallstadt (Bayern) einen 2,35-Meter langen Wels. Der 2,35 meter lange Fisch

Kleinwallstadt - Ein Spaziergänger hat am Samstag einen riesigen Fisch nahe dem unterfränkischen Kleinwallstadt (Landkreis Miltenberg) im Main entdeckt.

Wie die Polizei mitteilte, schwamm der 2,35 Meter lange Wels im Uferbereich. Er war sowohl am Kopf als auch an der Schwanzflosse verletzt und drohte offenbar zu verenden. Da ihn der Spaziergänger bereits am Tag zuvor an der gleichen Stelle gesehen hatte, rief er die Polizei. Die Beamten mussten den Wels mit Hilfe einer Fangschlinge, die eigentlich zum Einfangen freilaufender Hunde dient, ans Ufer hieven. Dort wurde er von einem angelkundigen Polizisten getötet. Woher die schweren Verletzungen des Fisches stammten, war nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
BR-Moderatorin „dringend“ zu Auto gerufen - Situation im Parkhaus überrascht dann aber
BR-Moderatorin „dringend“ zu Auto gerufen - Situation im Parkhaus überrascht dann aber
Junge (7) wartete vergeblich auf ein Spenderherz - Trauerfeier besonders emotional
Junge (7) wartete vergeblich auf ein Spenderherz - Trauerfeier besonders emotional
Tina Turner gewinnt Klage gegen bayerischen Konzertveranstalter: Kein „Recht zu täuschen“ 
Tina Turner gewinnt Klage gegen bayerischen Konzertveranstalter: Kein „Recht zu täuschen“ 

Kommentare