Rodelunglück in Tirol:

Augsburger stürzt in den Tod

Tirol/Augsburg - Ein Augsburger ist in Tirol tödlich verunglückt. Der Mann stürzte bei einer Bergtour mit seinen Brüdern 200 Meter in die Tiefe. Er konnte seinen Schlitten nicht mehr bremsen.

Ein entsetzliches Unglück ist am Sonntagnachmittag in Tirol geschehen. Bei einer Bergtour in Tirol stürzte ein Augsburger 200 Meter in die Tiefe, nachdem er in steilem Gelände seinen Schlitten nicht mehr bremsen konnte.

Ein Sprecher der Landespolizeidirektion Tirol erklärte, dass der Urlauber bei einer Bergtour von drei Brüdern im Alter von 28 bis 30 Jahren nahe der Tiroler Gemeinde Pflach in Westösterreich verunglückt ist.

Der Augsburger setzte sich nach den Angaben beim Abstieg auf einen Plastikschlitten. In dem steilen Gelände konnte er nicht mehr bremsen und fiel in dem felsigen Gebiet 200 Meter in den Tod.

mm

Rubriklistenbild: © gms

Auch interessant

Meistgelesen

Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion