Vor Disco totgeschlagen

Ganz Bad Aibling trauert um Marco G.

+
Vor diesem Nachtlokal wurde Marco G. niedergestreckt

Rosenheim - Fassungslosigkeit, Betroffenheit, Trauer: Auch vier Tage nach dem gewaltsamen Tod von Marco G. bleibt die Frage nach dem "Warum?" immer noch unbeantwortet.

Eine Stadt in Schockstarre: Die Fassungslosigkeit unter den Rosenheimer Bürgern ist nach dem gewaltsamen Tod von Marco G. ungebrochen groß. Der fröhliche Bad Aiblinger wollte nach einem Herbstfest-Besuch mit Freunden in der Diskothek Heaven feiern und bezahlte schließlich mit dem Leben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei hat ihn ein 25-Jähriger völlig unvermittelt attackiert und niedergeschlagen. Nur kurze Zeit später starb der junge Mann im Klinikum Rosenheim an seinen schweren Kopfverletzungen.

"Warum tut ein Mensch so etwas?" - das ist die Frage, die an Marcos Vater nagt, der mit dem Oberbayerischen Volksblatt über den Tod seines Sohnes gesprochen hat. Eine Frage, die sich derzeit nicht nur Marcos Familie und Freunde stellen, sondern hunderte andere Menschen in ganz Deutschland, die die Gewalttat über die Medienberichterstattung verfolgten.

Mehr dazu lesen Sie bei unserem Partner Rosenheim24.de

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion