Betrunken unterwegs

Rottacher (18) kracht mit Omas Auto in Hauswand

+
Die Fahrt des 18-Jährigen endete an der Hauswand.

Kreuth - Er hatte zu viel getrunken, die Straße war schneeglatt. Für einen Rottacher (18) endete Dienstagnacht die Fahrt an einer Hauswand.

Der junge Mann hatte sich den Mitsubishi seiner Oma ausgeliehen und fuhr im Kreuther Ortsteil Scharling auf der Nördlichen Hauptstraße Richtung Bundesstraße. Die Straße war rutschig, Schnee bedeckte die Fahrbahn. Auf Höhe des Oettlwegs passierte es: Weil der Rottacher offenbar zu viel getrunken hatte, verlor er die Kontrolle über den Wagen und krachte damit gegen die Wand eines Wohnhauses.

Der Aufprall war so heftig, dass dabei die Heizungsrohre beschädigt wurden. Wasser drang ins das Wohnhaus des 70-jährigen Scharlingers ein. Der Scharlinger Löschzug der Feuerwehr Kreuth musste ausrücken und die Wasserleitung behelfsmäßig reparieren. Nach Angaben der Polizei wird der Schaden am Haus wohl im fünfstelligen Bereich liegen. Der junge Mann kam bei dem Unfall leicht verletzt davon. Weil der Test mit dem Alkomaten über ein Promille ergab, musste er den Polizeibeamten zur Inspektion Bad Wiessee zur Blutentnahme folgen. Seinen Führerschein ist der Rottacher los. An dem Auto der Oma entstand Totalschaden.

gr

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare